Zu Besuch im alten «Café Kubli»

Von Marco Lüthi

Das frühere «Café Kubli» an der Christiansgasse in Glarus soll nicht nur durch die Sanierung des Gebäudes weiterleben. Auch Teile der Konditorei und des Cafés bleiben für die Nachwelt erhalten. Im Bäckereimuseum in Benken SG ist die Ladeneinrichtung ausgestellt, wie sie bei der Schliessung vor 30 Jahren zurückgelassen wurde. Auch die auffällige Kasse aus dem «Café Kubli» ist im Benkner Museum zu finden. «Für die älteren Jahrgänge ist die Kasse bestimmt noch in bester Erinnerung, da sie aussieht wie die Kathedrale Notre Dame in Paris», sagt Rolf Blumer. Seine Firma Elmer + Blumer Bedachungen AG hat das Gebäude des ehemaligen «Café Kubli» gekauft. Die nostalgische Kasse sei eine Leihgabe ans Bäckereimuseum. «Platz für ein eigenes ‘Café Kubli’-Museum haben wir leider nicht», so Blumer.

Auch die Backstube blieb über die Jahrzehnte unberührt, als ob am nächsten Morgen wieder gearbeitet würde. Doch die Konditorei- und Konfiseriegeräte konnten laut Blumer wegen ihres schlechten Zustands nicht erhalten werden.



Südostschweiz


Sonntag, 04. November 2018, 04:30 Uhr